Leitbild-Förderverein cocomo

Integration heisst vor allem Teilnahme am ganz alltäglichen Geschehen. Daher ist es für jeden Menschen so wichtig, seinen Platz in der Berufswelt zu finden.

Der Förderverein cocomo ist eine nicht gewinnstrebende, gemeinnützige Organisation in der Rechtsform eines im Handelsregister eingetragenen Vereins. Wir finanzieren uns grundsätzlich aus kostendeckenden Dienstleistungen, subventionierten Leistungsaufträgen der öffentlichen Hand und Schenkungen. Allfällige Überschüsse werden verantwortungsvoll und ökonomisch in zukunftsorientierte, neue Angebote investiert oder zur fachlichen Förderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesetzt.

Führung

Transparenz und Verlässlichkeit sind Basis unserer Führungs- und Zusammenarbeitskultur. Selbstverantwortliches, wertschätzendes Handeln gestaltet unsere interne Zusammenarbeit und die Beziehung zu unseren Kunden. Wir fördern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Weiterbildungsangebote gezielt, damit sie den Anforderungen ihrer Aufgabe gewachsen sind. Ansprechende, den Aufgaben dienende Arbeitsplätze und ein konstruktives Arbeitsklima sehen wir als Beitrag zum Erhalt der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  Wir arbeiten mit fachlich qualifizierten, engagierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche die notwendigen menschlichen Voraussetzungen für eine kunden- und dienstleistungsorientierte Haltung mitbringen. Sie gestalten ihre Tätigkeit im Rahmen der Konzepte selbstverantwortlich und sind an der Weiterentwicklung des Fördervereins aktiv beteiligt.

Was uns leitet

Jeder Mensch

  • ist eine Persönlichkeit mit individueller Prägung und Kultur
  • zeichnet sich aus, durch besondere Fähigkeiten und Kompetenzen
  • ist lern- und entwicklungsfähig
  • gestaltet sein Leben im Rahmen seiner Möglichkeiten selbstbestimmt und in Würde

Für wen arbeiten wir

Unser Dienstleistungsangebot richtet sich an Menschen, die eine nachhaltige, berufliche und soziale Integration in der Schweiz anstreben. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer befinden sich oft in einer schwierigen und für sie neuen Lebenssituation. Wir begleiten und unterstützen sie bei der Umsetzung ihrer Ziele.

Integration

Der Berufsintegrationsprozess fordert und fördert unsere Teilnehmenden auf fachlicher und sozialer Ebene. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe über unsere Brückenprogramme, die vielseitige Chancen bieten, erste eigene Erfahrungen in der schweizerischen Berufswelt zu sammeln. Beratung und Reflexion helfen den Teilnehmenden ihre Ressourcen zu erkennen und den gewählten Berufsweg auf seine Tragfähigkeit zu überprüfen. Über die mannigfaltigen sozialen Kontakte in der Wirtschaft wird ebenfalls die sozial-kulturelle Integration in die schweizerische Lebenswelt unterstützt. Ziel ist die Unabhängigkeit der Teilnehmenden von staatlichen, finanziellen Unterstützungsleistungen.

Innovation

Unsere Angebote richten sich nach den Bedürfnissen der Zielgruppe und den Anforderungen der schweizerischen Berufswelt. In Zusammenarbeit mit externen Fachpersonen werden Erfahrungen ausgetauscht und neue Konzepte entwickelt.

Kooperation mit der Wirtschaft

Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ist partnerschaftlich geprägt. Die MentorInnen stellen ihr Expertenwissen unseren Teilnehmenden während Schnupper-, Eignungs- und Praktikumseinsätzen zur Verfügung. Unter realistischen Bedingungen können die Teilnehmenden ihre Leistungsbereitschaft und -fähigkeit erfahren und entwickeln. Wir arbeiten interdisziplinär mit weiteren Fachstellen oder Behörden zusammen.

Bezug zur Öffentlichkeit

Wir kommunizieren offen und transparent. Wir gestalten unsere Beziehungen kunden- und zielorientiert. Als Teil der Gesellschaft pflegen wir die Kontakte zu Behörden, Verbänden, Organisationen und der Bevölkerung.

Qualitätssicherung

Ein professionelles, prozessorientiertes Qualitätsentwicklungssystem sichert und optimiert laufend unser Dienstleistungsangebot. Wertschätzende Kritik und gegenseitiges Lernen ist Basis für eine vertrauensvolle, qualitativ hochstehende Arbeit. Eine Kundenbefragung gibt Auskunft über die Wirkung unsere Arbeit und ermöglicht uns, gezielt Verbesserungen auszulösen.

Zürich, Oktober 2010