Die Förderung der Sprachkompetenz, die Vertiefung schulischer Bildung und der Einstieg in die Berufswelt stärken die Identität. Entdeckendes, erfahrungs- und handlungsbezogenes Lernen steht bei uns im Vordergrund.

 

SPRINTensiv: Training von Schlüsselqualifikationen, Sprache, Mathematik und PC-Grundlagen

SPRINTensiv findet an vier Halbtagen statt und ermöglicht eine klare Wochenstruktur. Das Training von Schlüsselqualifikationen wie Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit, verantwortungsvolles Handeln, Teamfähigkeit etc. steht hier im Zentrum. Sprachkenntnisse werden mit handlungsorientierten Übungen erweitert und vertieft. Der Umgang mit einer Agenda wird geübt und dem Thema «Vorstellungsgespräch» viel Platz eingeräumt. Die ungeschriebenen Regeln, die in der Schweiz im Umgang mit den Mitmenschen gelten, werden gemeinsam mit einer Theaterpädagogin thematisiert und Vorstellungsgespräche in Rollenspielen trainiert. Auch Kenntnisse der Alltagsmathematik haben einen wichtigen Platz im Stundenplan.

Zusätzlich werden verschiedene Prüfungsformen wie basic-check, Multicheck und Sprachtests geübt. So werden die Teilnehmenden optimal auf ihren Start in die Schweizer Berufswelt vorbereitet.

Flyer SPRINTensiv

Anmeldung


 

SPRINT: Arbeitsmarkt- und handlungsorientierte Sprachförderung

Die Teilnehmenden streben eine Berufsausbildung oder eine Festanstellung an. Damit dies erreicht werden kann, müssen in erster Linie ausreichende Deutschkenntnisse vorhanden sein. In unserer arbeitsmarktorientierten Sprachförderung SPRINT üben und stärken die Teilnehmenden ihre Sprachkompetenzen auf stufengerechten Lernniveaus und bauen ihre Grundkenntnisse der Mathematik sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie (PC) aus. Durch die handlungsorientierte Sprachförderung erwerben und stärken sie auch die wichtigsten zehn Schlüsselkompetenzen für die Berufswelt:

  • Selbständigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsvoll Handeln
  • Planen und Organisieren
  • Lernfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit/Kreativität
  • Kritikfähigkeit/Begründen und Bewerten
  • Auftrittskompetenz
  • Belastungsfähigkeit

Flyer SPRINT

Anmeldung


 

Praxisjahr: Schulisches Grundwissen für einen erleichterten Einstieg in die berufliche Grundbildung EBA oder EFZ

Wer sich in einem Lerneinsatz/Praktikum befindet und anschliessend eine Berufsausbildung beginnen möchte, weist durch die fehlende Schulbildung aus der Schweiz oft noch Lücken auf. Das Praxisjahr bietet die Möglichkeit, die Grundlagen der Mathematik zu erarbeiten, schriftlichen Fähigkeiten in Deutsch zu trainieren und sich das nötige PC-Grundwissen anzueignen.

Schulische Defizite können in folgenden Fächern aufgearbeitet und beseitigt werden:

  • Mathematik
  • Schriftlicher Ausdruck (Deutsch)
  • Grundwissen am PC
  • Allgemeinbildung „Gesellschaft“
  • Lerntechniken

Bei Bedarf empfehlen wir den zusätzlichen Besuch unserer Lernwerkstatt. Sie bietet einen individuellen Stützunterricht, um Hausaufgaben zu erledigen oder um Prüfungen vor- und nachzubearbeiten.

Flyer Praxisjahr

Anmeldung


 

Lernwerkstatt: Individueller Stützunterricht während des Praxisjahres, der Vorlehre oder der Grundbildung EBA oder EFZ

Die Lernwerkstatt richtet sich an Teilnehmende, die sich im Praxisjahr, in der Vorlehre oder in einer beruflichen Grundbildung befinden. Die Lernenden besuchen die Lernwerkstatt auf Empfehlung von Ausbildungsverantwortlichen, sowie aufgrund entsprechender Selbsteinschätzung. Sie arbeiten mit einer persönlichen Lernbegleitung an Themen, die sie selber aus dem Berufsschulunterricht mitbringen. Dies kann beispielsweise das Wiederholen und Verankern von allgemeinbildenden Themen oder auch die Vorbereitung auf eine Prüfung sein. Die obligatorische Vertiefungsarbeit, die als Abschluss in den allgemeinbildenden Fächern der Berufsausbildung geschrieben werden muss, kann mit Unterstützung in der Lernwerkstatt erarbeitet werden.

Flyer Lernwerkstatt

Anmeldung


 

Module: Individuelles, begleitetes Lernen für das Aufarbeiten von fachlichen und methodischen Lücken in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern sowie in Deutsch und Kommunikation.

Die Module innerhalb der Lernwerkstatt richten sich an Teilnehmende, die für ihre Ausbildung oder ihren Beruf schulische Lücken aufarbeiten wollen. Hier kann beispielsweise ein Grundwissen an Mathematik, Chemie oder Elektrizitätslehre erworben, aber auch das Verfassen von Geschäftsbriefen, Vertiefungsarbeiten und  Texten trainiert werden. Dieses Bildungsangebot eignet sich hervorragend für die Vorbereitungen auf das Praxisjahr, auf die Vorlehre oder als Vorbereitung auf die Berufsschule. Die Module dauern jeweils vier bis acht Wochen und finden in einem begleiteten Selbststudium an einem Abend in der Woche statt. Die Fortschritte werden zum Abschluss der Module durch einen Leistungsnachweis festgehalten.

Flyer Module

Anmeldung